Aktuell
Termine
Impressum/Kontakt
Formulare / Dokumente
Geschichte
Sponsoren
Links
Archiv
Fotogalerie
Impressionen
JSN ImageShow - Joomla 1.5 extension (component, module) by JoomlaShine.com
VR-Talentiade

VR-Talentiade

Volksbank Göppingen

Unsere Sponsoren


Karl-Heinz Auer Fruchtsäfte

BARMER GEK

Beck GmbH & Co.KG

Brändle-Sport Uhingen

CityCenter Schwäbisch Gmünd

Fischer & Löffler Deutschland GmbH

Georg Eichele GmbH

Brauerei Gold Ochsen GmbH

Michael Hamscher
Abbruch-Demontage-Service

Degenfelder-Zäune, Heinzmann GmbH

Igler Altmetall und Container Dienst GmbH

Sport-Schoell GmbH u. Co. KG

IQ4U GmbH

Kreissparkasse Ostalb

Kothe Apparatebau

Kieffer Gebäudereinigung

Leicht Küchen AG

LEKI Lenhart GmbH

M.A.L. Autotechnik GmbH

Mössner Tore Antriebe

Sebastian Stütz Medienagentur

ROPA Systemhaus für Netzwerk GbR

Gaststätte Ställe

Stadt Schwäbisch Gmünd

Stadtwerke Schwäbisch Gmünd GmbH

August Schmid GmbH & Co. KG

Seng, Reißmüller und Partner

Stahlbau Wendeler GmbH & Co.

Auto-Wagenblast GmbH + Co. KG

Wager-Fischer GmbH+Co.KG

Wolf Heizung Sanitär GmbH

Volksbank Göppingen



Login





Passwort vergessen?

[21.09.2015] Deutschland-Pokal Oberstdorf: Anna Rupprecht und Carina Vogt teilen sich die Siege auf
Die Athletinnen des Ski-Clubs Degenfeld, Anna Rupprecht und Carina Vogt, teilten bei den zwei im Rahmen des Deutschland-Pokals in Oberstdorf ausgetragenen Damen-Skisprungbewerben die beiden Siege zwischen sich auf. Allerdings konnte Anna Rupprecht beim zweiten Springen aufgrund eines Sturzes im Probedurchgang nicht mehr an den Start gehen. Eine Kapselzerrung im Knie wird sie zu einer kurzen Trainingspause zwingen.

Nahezu der gesamte A-Kader der deutschen Damen befand sich in Oberstdorf am Start, darunter auch die frischgebackene deutsche Meisterin Juliane Seyfarth aus dem thüringischen Ruhla. Doch diesmal hatte sie exakt an gleicher Stelle, an der sie vor wenigen Wochen zu Titelehren kam, den beiden Skispringerinnen aus Degenfeld nichts entgegenzusetzen.

Am ersten Tag sorgte eine völlig überragende Anna Rupprecht für mächtig Aufsehen. Von der Oberstdorfer Normalschanze war sie bei dem Flutlichtspringen die dominierende Athletin. Mit Weiten von 95 und 99 Metern ließ sie der übrigen Konkurrenz keine Chance. Sie siegte souverän vor der zweitplatzierten Katharina Althaus aus Oberstdorf, die mit zweimal 94,5 Metern deutlich zurückblieb.  

Immer noch mit ordentlich Trainingsrückstand zu kämpfen hat dagegen Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt. Nach Abschluss ihrer Prüfungen bei der Bundespolizei steht sie erst seit wenigen Wochen wieder im regelmäßigen Training. Doch in Oberstdorf zeigte sie, dass sie langsam aber sicher wieder in Form kommt. Mit 92 und 93 Metern schloss sie als sehr gute Dritte den ersten Deutschland-Pokal-Wettkampf ab. Die deutsche Meisterin Juliane Seyfarth dagegen erwischte nicht ihren besten Tag. Sie landete bereits nach 86,5 und 90 Metern und somit auf Rang fünf. 

Tags darauf wollte Anna Rupprecht dann ihren Sieg vom Vortag nochmals wiederholen. Im Probedurchgang kurz vor Beginn des Wettkampfs gelang der 18jährigen dann auch ein sehr guter Absprung von der Schanzenkante, doch leider kam sie nach 99 Metern bei der Landung ins Straucheln und stürzte. Hierbei verletzte sie sich am Knie und musste somit beim anschließenden Wettkampf zusehen. Eine erste Diagnose vor Ort ergab eine Kapselzerrung im Knie, die die Team-Juniorenweltmeisterin des vergangenen Winters voraussichtlich zu einer einige Tage dauernden Pause zwingen wird. 

Durch den Sturz ihrer Vereinskollegin sichtlich betroffen musste Carina Vogt dann ihren Wettkampf bestreiten. Hierbei stellte sie neuerlich ihre ansteigende Formkurve unter Beweis und konnte im ersten Durchgang mit einem tollen 100-Meter-Sprung ihr wahres Leistungsvermögen schon wieder andeuten. Bei etwas reduziertem Anlauf kam sie im zweiten Versuch dann auf 96,5 Meter, was somit am Ende sogar zum Sieg mit einem Neun-Punkte-Vorsprung vor Katharina Althaus (99 und 92,5 Meter) und der Drittplatzierten, Juliane Seyfarth (98/91,5), reichte.

Thomas Aubele  

 
< zurück   weiter >


Copyright © 2017 Skiclub Degenfeld | designed by Saftgrün Media - Aalen