Aktuell
Archiv
Termine/Ergebnisse
Skispringer
Trainer
Schanzen
Anfänger
Kontakt
Skisprungbörse
Schanzenbelegungsplan / Trainingsplan
Fotogalerie

[11.04.2014] Deutschland-Pokal, Oberwiesenthal: Axel Mayländer holt Gesamtsieg

Dominik Mayländer mit Schanzenrekord - Kevin Horlacher gewinnt Finalspringen

Beim Deutschland-Pokal-Finale in Oberwiesenthal (Erzgebirge/Sachsen) trumpften die Skispringer des Ski-Clubs Degenfeld nochmals mächtig auf. Axel Mayländer konnte in seiner Altersklasse den abschließenden der letzten beiden Wettbewerbe gewinnen und holte sich den Deutschland-Pokal-Gesamtsieg bei den Jugendlichen 16. Kevin Horlacher gewann das abschließende Springen bei den Herren, und Dominik Mayländer stellte mit 108,5 Metern einen neuen Schanzenrekord auf.

In Oberwiesenthal dürfte mittlerweile für jeden skisprunginteressierten Einwohner der Ski-Club Degenfeld ein Begriff sein. Denn allein schon drei der letzten vier Schanzenrekord-Sprünge auf ihrer großen Fichtelbergschanze, die einen Konstruktionspunkt von 95 Metern und eine „Hill-Size“ von 106 Metern aufweist, wurden von Athleten des Ski-Clubs Degenfeld absolviert. Im Herbst des letzten Jahres sprang SCDler Tim Fuchs 106,5 Meter weit und stellte einen neuen Schanzenrekord auf Matte auf. Dieser Sommerrekord hat bis heute bestand. Im Januar diesen Jahres flog Axel Mayländer 104,5 Meter weit und stellte damit einen neuen Winter-Schanzenrekord auf. Dieser wurde beim ersten Bewerb des Deutschland-Pokal-Finales vom Oberstdorfer Michael Dreher mit 106 Metern überboten. Letzterer konnte sich jedoch nur wenige Stunden über seine Bestmarke freuen, denn schon wenig später beim zweiten Bewerb segelte Dominik Mayländer auf sagenhafte 108,5 Meter, womit dieser jetzt neuer Schanzenrekordhalter der großen Fichtelbergschanze von Oberwiesenthal ist.

Zwar verlor Axel Mayländer damit seinen Schanzenrekord an seinen drei Jahre älteren Cousin Dominik. Gewinnen konnte der 15jährige dafür aber klar die Deutschland-Pokal-Gesamtwertung bei den Jugendlichen 16. Im ersten der beiden abschließenden Springen hatte er noch etwas Windpech. 98 Meter bedeuteten in dem witterungsbedingt auf nur einen Durchgang verkürzten Springen Rang vier. In überragender Form zeigte der SCDler sich dann beim abschließenden Wettbewerb. Mit 105 und 102,5 Metern siegte er mit einem großen Vorsprung vor dem zweitplatzierten Richard Schultheiß (Aue), der 101 und 100,5 Meter weit sprang. Damit hatte Axel Mayländer am Ende 427 Deutschland-Pokal-Punkte zu Buche stehen, was den Gesamt-Sieg vor Max Schaale (Zschopau, 401 Punkte) bedeutete. Vereinskollege Manuel Hamscher, der in Oberwiesenthal nicht am Start war, kam in dieser Gesamtwertung der Klasse Jugend 16 mit 78 Punkten auf den 14. Platz.

Ebenfalls auf das Siegerpodest bei der Gesamtwertung der Altersklasse Jugend 17 durfte Tim Fuchs steigen. Mit 384 Deutschland-Pokal-Punkten wurde er hinter Gesamtsieger Paul Winter aus Willingen (459) und dem Gesamt-Zweiten Martin Hamann (Aue, 422) ausgezeichneter Gesamt-Dritter. Die beiden letzten Springen dieser Serie gelangen dem 16jährigen zwar nicht optimal. Mit 84 Metern wurde er einmal Neunter, mit 95 und 97,5 Metern das andere Mal Vierter. Dennoch durfte er als Gesamt-Dritter mit der Deutschland-Pokal-Saison, in welcher er sogar mehrere Siege feiern konnte, einigermaßen zufrieden sein.

Mit einem tollen Einzelsieg bei den Herren beendete der 24jährige Kevin Horlacher die Wintersaison. Der SCDler belegte beim ersten Oberwiesenthaler Springen bei etwas Windpech mit 90 Metern zunächst nur den zehnten Rang. Am zweiten Tag zeigte er mit 97,5 und 103,5 Metern jedoch seine Klasse und gewann den Wettkampf vor dem Oberstdorfer Michael Dreher und David Winkler aus Winterberg. Auch Dominik Mayländer sprang in der Herrenklasse als Dritter einmal auf das Siegerpodest, nämlich im ersten Springen, als er 94 Meter erreichte. Beim zweiten Wettkampf hatte Dominik Mayländer dagegen im ersten Durchgang zunächst gewaltiges Windpech, als er schon nach 90 Metern landete. Doch dann schob er sich im zweiten Versuch mit seinem Schanzenrekord-Sprung auf 108,5 Meter auf Position vier nach vorne.

In der Deutschland-Pokal-Gesamtwertung mussten die Degenfelder Skispringer jedoch anderen die vorderen Plätze überlassen. Dies jedoch deshalb, weil sie wegen ihrer Einsätze beim B-Weltcup, Alpencup oder Junioren-Weltmeisterschaften kaum an Deutschland-Pokal-Springen am Start waren.

Schließlich war mit dem erst 14jährigen Marco Wahl noch ein weiterer SCDler in Oberwiesenthal mit von der Partie, da bei den beiden Finalwettkämpfen zweimal auch Springen für die Schülerklasse 15 ausgetragen werden. Marco Wahl zeigte jeweils ordentliche Leistungen und wurde in den zwei Wettkämpfen beide Male guter Neunter.

Ski-Club Degenfeld 

 
< zurück   weiter >


Copyright © 2018 Skiclub Degenfeld | designed by Saftgrün Media - Aalen