Aktuell
Archiv
Termine/Ergebnisse
Skispringer
Trainer
Schanzen
Anfänger
Kontakt
Skisprungbörse
Schanzenbelegungsplan / Trainingsplan
Fotogalerie

[27.12.2013] Tim Fuchs nach überragenden Ergebnissen in den C-Kader des DSV aufgenommen

Der 16jährige Skispringer Tim Fuchs vom Ski-Club Degenfeld hat durch überragende Ergebnisse im Laufe des Sommers nunmehr den Sprung in den C-Kader des Deutschen Skiverbandes (DSV) geschafft. Das Nachwuchstalent gewann in den Sommer- und Herbstmonaten zweimal im Alpencup, siegte bei allen vier Veranstaltungen im Deutschland-Pokal und wurde hinter Andreas Wellinger deutscher Junioren-Vizemeister. Zudem stellte er gleich zwei neue Schanzenrekorde auf, wobei er unter anderem auf der Kälberstein-Schanze von Berchtesgaden die 20 Jahre alte Bestmarke der österreichischen Skisprung-Legende Andreas Goldberger um einen halben Meter auf 101 Meter verbesserte. 

Für Tim Fuchs verlief der Skisprung-Sommer nahezu wie ein kleiner Traum. Nach guten Trainingsresultaten im Juli und August ging er dann im September bei den beiden ersten Deutschland-Pokal-Bewerben von Berchtesgaden an den Start, um sich möglichst für einen Platz bei den eine Woche später folgenden Alpencup-Wettkämpfen in Einsiedeln (Schweiz) zu empfehlen. Aus der geplanten Empfehlung wurde jedoch dann eine regelrechte Skisprung-Demonstration. Der SCDler gewann nicht nur zweimal in überragender Manier seine Altersklasse Jugend 17, sondern stellte auch alle anderen gestarteten Teilnehmer, insbesondere auch der Herrenklasse, völlig in den Schatten. Nachdem er am ersten Tag mit 100 Metern noch um einen halben Meter unter dem Uralt-Rekord von Andreas Goldberger blieb, gelang ihm dann einen Tag später im ersten Sprung des zweiten Wettbewerbs ein Fabelflug auf 101 Meter. Im zweiten Durchgang verkürzte er sogar noch freiwillig den Anlauf, setzte sich aber dennoch trotz der Anlaufverkürzung als 16jähriger gegen alle in der Herrenklasse angetretenen Teilnehmer durch.
 
Eine Woche später holte Tim Fuchs dann als einer der jüngeren Teilnehmer trotz der tollen Ergebnisse von Berchtesgaden einigermaßen überraschend zwei Siege im Alpencup. In Einsiedeln flog er bei den dortigen beiden Auftaktwettbewerben mit einmal 112 und 116,5 Metern und beim anderen Mal mit 119 und 119,5 Metern jeweils auf Platz ein und deklassierte die weitere Konkurrenz aus den Alpennationen regelrecht. Gleichzeitig sorgte er für den ersten deutschen Alpencup-Triumph seit dem Sieg seines Vereinskollegen Jan Mayländer im Januar 2012 in Hinterzarten.
 
Nach zwei weiteren Siegen bei den beiden Deutschland-Pokal-Springen von Hinterzarten ging es dann zu den Alpencup-Bewerben Nummer drei und vier nach Oberwiesenthal. Im ersten Wettbewerb auf der umgebauten Erzgebirgs-Schanze musste sich der SCDler lediglich dem zwei Jahre älteren Schweizer Kilian Peier geschlagen geben. Am zweiten Tag stellte dann Tim Fuchs mit überragenden 106,5 Metern einen neuen Schanzenrekord auf, hatte jedoch im Finaldurchgang mit starkem Nasenbluten zu kämpfen. Wegen dieses Nachteils gewann am Ende der Slowene Anze Lanisek vor dem Skispringer des SC Degenfeld. Durch seine beiden zweiten Plätze konnte er aber die Gesamtführung im Alpencup auf komfortable 360 Punkte gegenüber dem Gesamt-Zweiten Patrick Streitler (Österreich, 228 Punkte) ausbauen und wird damit bei den nächsten beiden Springen der Alpencup-Serie im Dezember im österreichischen Seefeld wiederum im Gelben Trikot antreten dürfen.
 
Seine tolle Form unterstrich Tim Fuchs dann nochmals bei den erst vor kurzem in Oberstdorf ausgetragenen deutschen Meisterschaften. Mit Weiten von 120,5 und 124 Metern landete er in der Wertung aller Teilnehmer und hinter dem neuen deutschen Meister Marinus Kraus (Oberaudorf) auf dem elften Platz; die Juniorenwertung schloss er sogar als neuer deutscher Junioren-Vizemeister ab. Den Titel holte sich hier Andreas Wellinger (Ruhpolding).
 
Aufgrund all dieser überragenden Resultate reagierten auch die Trainer des Deutschen Skiverbandes. Tim Fuchs wurde vor Beginn der Wintervorbereitung in den C-Kader des Deutschen Skiverbandes aufgenommen, womit der Ski-Club Degenfeld nunmehr mit Carina Vogt (A-Kader), Dominik Mayländer und Jan Mayländer (beide B-Kader), Anna Rupprecht und Tim Fuchs (beide C-Kader) sowie Axel Mayländer und Marco Wahl (beide D/C-Kader) insgesamt sieben Kadermitglieder in den DSV-Kadern aufweist und damit der Verein mit den meisten Mannschaftsmitgliedern in den Skisprungmannschaften des Deutschen Skiverbandes ist.
 
Ski-Club Degenfeld
 
< zurück   weiter >


Copyright © 2018 Skiclub Degenfeld | designed by Saftgrün Media - Aalen